Eisläufer

Koordinativ anspruchsvolle Schnellkraft-Übung!

Quicktips

  • Ausführung
    • Aufwärmen: Gutes Aufwärmen ist hier Pflicht!
    • Explosiv: Drücke dich so richtig kraftvoll vom Boden ab!

01AusgangspositionDu stehst in schulterbreiter Beinstellung und hebst ein Bein vom Boden ab. Das Standbein beugst du in einem Winkel von etwa 90 Grad, das hochgehobene Bein beugst du ebenfalls in einem Winkel von 90 Grad nach hinten ab. Der Oberkörper wird für besseres Gleichgewicht etwas nach vorne gebeugt. Die Arme sind gegengleich zu den Beinen: Wenn das rechte Bein das Standbein ist – und somit weiter vorne steht als das linke – ist der linke Arm nach vorne und der rechte nach hinten gebeugt.

02Positive BewegungAus dieser Position drückst du dich explosiv mit dem Standbein in die Richtung des anderen Beins ab. Gleichzeitig mit der Beinbewegung bringst du auch den nach hinten gebeugten Arm mit Schwung nach vorne. Wenn du also das rechte Bein am Boden hast, springst du nach links und nimmst den Schwung des rechten Arms mit, der dabei nach vorne kommt.

03EndpositionDu landest in der spiegelverkehrten Ausgangsposition – das in der Ausgangsposition hochgehobene Bein ist jetzt das Standbein, der davor nach hinten gebeugte Arm ist jetzt vorne.

Danach springst du wieder zurück in die andere Richtung.

Weitere Infos: Eisläufer

  • Übung hinzufügen: {k2storecart 47}
  • Level: 2
  • Primär: Beine
  • Sekundär: Beine - Beinstrecker, Gesäß - Gesäßmuskeln
  • Bewegung: plyometrisch
  • Ausrüstung: ohne Geräte
  • Körperseite: einseitig

Alle Variationen: Sprünge

  • Seitsprünge einbeinig

    Seitsprünge einbeinig
  • Seitsprünge

    Seitsprünge
  • Telemarker

    Telemarker
  • Kistensprünge

    Kistensprünge
  • Hampelmann

    Hampelmann